V  UNTEN WEITERLESEN   V

Börsenrecht

Wir beraten an französischen Börsen notierte Gesellschaften im Rahmen der Verwaltung und Einhaltung ihrer laufenden und regelmäßigen Verpflichtungen.

Wir unterstützen unsere Mandanten bei Markttransaktionen und vor allem bei der Emission von Titeln zur öffentlichen Platzierung, aber auch beim Rückkauf von Aktienpaketen und bei verschiedenen Arten von öffentlichen Übernahmeangeboten (öffentliches Kaufangebot, öffentliches Umtauschangebot, Rückkaufangebot mit obligatorischer Rückgabe usw.). Außerdem stehen wir unseren Mandanten bei börsenrechtlichen Streitfällen im Verlauf von Untersuchungen und Verfahren der französischen Börsenaufsicht zur Seite.

Unser auf Börsenrecht und Kapitalmärkte spezialisiertes Team wird insbesondere für mittelgroße Unternehmen in den Branchen Biotechnologie, Gesundheitswesen und neue Technologien tätig. Mit viel Pragmatismus und großer Professionalität analysiert die Abteilung Fragestellungen der Finanzierung und begleitet die Unternehmen bei ihrem Börsengang auf französischen Märkten ebenso wie bei der privaten Platzierung.

Alerion ist ein Gründungsmitglied des französischen Anwaltsverbands für Börsenrecht (Association des Avocats en droit boursier) : http://www.adb.eu.com/

Kompetenzen

Zulassung von Gesellschaftsanteilen zum Handel auf geregelten und nicht geregelten Märkten

  • Börsengänge durch öffentliches Angebot oder private Platzierung und „technische“ Notierung
  • Beziehungen zur französischen Börsenaufsicht (AMF)
  • Beziehungen zu den Rechnungsprüfern, insbesondere bei der Umstellung der Rechnungsführung des Emittenten auf die IFRS-Normen
  • Einführung von Management Packages zum Zeitpunkt des Börsengangs

Öffentliches Angebot von Finanztiteln (IPO)

  • Öffentliche Kauf- oder Umtauschangebote
  • Öffentliches Rückkaufangebot
  • Emission und Zulassung von komplexen Wertpapieren des Typs OBSAR oder OCEANE
  • Paketkäufe
  • Minderheitenbeteiligung an notierten Gesellschaften sowie fremdfinanzierte Übernahmen von notierten Gesellschaften mit Wiedereinsatz des Führungsteams

Beistand für börsennotierte Gesellschaften

  • Sekretariat und Beratung bei Sitzungen des Verwaltungsrats, Vorstands, Aufsichtsrats und bei Hauptversammlungen
  • Beistand bei der Erstellung von Referenzdokumenten
  • Erstellung der Protokolle für die beratenden Organe
  • Rat und Beistand bei der Einführung von Beteiligungsplänen für die Geschäftsführung oder die Beschäftigten (Aktienoptionen, kostenlose Zuteilung von Aktien, Optionsscheine, weisungsgebundene Verwaltungsvollmachten, …)
  • Beratung bei der Einführung von Regeln für Unternehmensführung und Compliance und bei der Einrichtung spezifischer Ausschüsse
  • Einführung von Programmen für Aktienrückkäufe

Wichtige Mandate

  • Beistandeines Unternehmens aus dem Bereich neue Technologien (notiert am geregelten Markt NYSE Euronext Paris) bei seinem alternativen öffentlichen Angebot, auf das ein vereinfachtes öffentliches Kaufangebot mit obligatorischer Rücknahme für eine Unternehmensgruppe mit komplementären Geschäftsfeldern folgte (100 Mio. Euro)
  • Beistand eines Industrieunternehmens (notiert an der Alternext) bei einem LMBO, auf den ein vereinfachtes öffentliches Kaufangebot folgte, das die Zweckgesellschaft für die Übernahme initiierte
  • Beistand eines Biotechnologieunternehmens bei sukzessiven Maßnahmen zur Mittelbeschaffung in Höhe von insgesamt über 60 Millionen Euro, dann beim Börsengang (Euronext)
  • Beistandeines Investitionsfonds als Gesellschafter eines Biotechnologieunternehmens bei dessen Börsengang (Euronext)
  • Zulassung zum Handel (Euronext) von kostenfrei an die Aktionäre eines börsennotierten Unternehmens ausgegebenen Aktienbezugsrechten sowie gleichzeitige Emission und Zulassung von Wertpapieren für die Führungskräfte
  • Beistandeines börsennotierten Unternehmens (Alternext) bei der Emission einer Anleihe durch private Platzierung (OCEANE)
  • Beistand eines auf dem freien Markt notierten Unternehmens bei seinem Projekt des Börsenrückzugs