Compliance und regulatorische Angelegenheiten

Compliance und regulatorische Angelegenheiten

IHRE BEDÜRFNISSE :

Als Hersteller oder Dienstleister, internationaler Konzern oder Start-up, Klein- oder Kleinstunternehmen oder auch als Investor möchten Sie eine Governance errichten, die zu Ihrem Unternehmen passt, die Rechtskonformität Ihrer Tätigkeit gewährleisten, Ihr regulatorisches Umfeld beherrschen, Ihren guten Ruf auf dem Markt wahren oder Ihren Wettbewerbsvorteil dauerhaft sichern.

UNSERE LÖSUNGEN FÜR IHRE BEDÜRFNISSE :

Unsere Rechtsanwälte bemühen sich um ein umfassendes Verständnis Ihres Unternehmens, Ihrer Waren und Dienstleistungen sowie Ihres Geschäftsmodells. Dadurch können sie Sie bei der Schaffung und/oder Erhaltung eines klar abgegrenzten rechtlichen und regulatorischen Rahmens beraten und begleiten, sodass Sie Ihre Interessen schützen können.
An Ihrer Seite und in Zusammenarbeit mit Ihnen analysieren wir Ihre Situation, unterbreiten Ihnen Empfehlungen, beraten Sie bei deren Umsetzung und unterstützen Sie gegenüber Behörden und vor Gerichten. Über unser Netz von Korrespondenzkanzleien – sowohl in Frankreich als auch in anderen Ländern – kooperieren wir eng mit anderen Fachleuten (Beratern, Wirtschaftsprüfern, Kommunikationsbeauftragten usw.).

Kompetenzen

UNSERE FACHKOMPETENZEN

Wir unterstützen Sie bei der Einführung Ihrer internen Verfahrensweisen, bei der Erstellung der entsprechenden Dokumentation (Verträge mit Ihren Mitarbeitern und Ihren Lieferanten/Anbietern/Partnern, Ethik-Kodizes und Chartas, Warnsysteme, Regeln und Grundsätze der Governance, Bewertungsformulare, Erklärungen und Anträge auf Genehmigung usw.).

Wir begleiten Sie zu Aufsichtsbehörden zur Einholung von Bewilligungen, Genehmigungen oder Lizenzen – und vertreten Sie gegebenenfalls bei diesen. Wir beraten Sie im Fall einer Kontrolle sowohl in der gerichtlichen Untersuchungsphase (Dawn Raid) als auch in der Prozessphase. Darüber hinaus können wir auf jeder Unternehmensebene – von der Geschäftsführung bis zu den Betriebsabteilungen – Schulungs- und Sensibilisierungsmaßnahmen durchführen.

SOUVERÄNITÄT

• Kontrolle ausländischer Investitionen

• Sicherheits- und Verteidigungsmaßnahmen und Schutz er Hauptakteure

• Ausfuhrkontrolle (internationale Sanktionen und Embargos, Güter und Dienstleistungen mit doppeltem Verwendungszweck, militärische Ausrüstungsgüter und Sprengstoffe)

INTEGRITÄT

• Verhütung von Korruption (Gesetze „Sapin II“ und „Vigilance“) und Geldwäsche (Tracfin), Transparenz und Interessenkonflikte, sowohl auf nationaler als auch auf internationaler Ebene (US-amerikanisches Antikorruptionsgesetz „FCPA“, „UK Bribery Act“ zur Verhinderung von Korruption und Bestechung, OECD).

• Verhütung wettbewerbswidriger Praktiken

• Gesundheit, Hygiene und Sicherheit am Arbeitsplatz, Verhütung von Diskriminierung und Mobbing, Umweltschutz

TÄTIGKEIT

• Biowissenschaften (Arzneimittel und Medizinprodukte, Kosmetika, Nahrungsmittel, Pflanzenschutz und Agrarindustrie usw.)

• Luftfahrt, Raumfahrt und Verteidigung (militärische und ähnliche Ausrüstungen)

• Energie (Kern-, Wind- und Solarenergie, Erdwärme, Biokraftstoffe usw.)

• Bildung und Hochschulbildung (Institute, Kurse, Qualifikationen, E-Learning usw.)

KONFORMITÄT

• Warenkonformität und -sicherheit (Kennzeichnung, Etikettierung, REACH, RoHS, WEEE usw.)

• Cybersicherheit und Schutz personenbezogener Daten : Diese Fragen sind angesichts der zunehmenden Verwertung personenbezogener Daten (Big Data, Profilierung, künstliche Intelligenz) und des Inkrafttretens der neuen EU-Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO) am 25. Mai 2018 von entscheidender Bedeutung.

• Dokumentenmanagement für Unternehmen und Archivierung